Buch

Tiflis – Leben in einer neuen Zeit – 34 Porträts

Auf 320 reich bebilderten Seiten taucht der Leser ein in die Welt von Menschen aus ganz verschiedenen Milieus in Tiflis und erfährt so ein Stück Zeitgeschichte. Seit seiner Unabhängigkeit 1991 und den folgenden Jahren großer Not hat sich Georgien längst in Richtung Demokratie und Zivilgesellschaft entwickelt. Wie erlebten die Porträtierten dies, wie denken und wie fühlen sie? Darüber sprach die Autorin und Fotografin Lisa Fuhr in den Jahren 2011 und 2012 ausführlich mit 34 Personen in Tiflis.
Das modern gestaltete Buch, das Bildband und Reportage vereint, entführt in die spannende Welt dieser Stadt im Südkaukasus.
Vorwort von Dato Turaschwili (Deutsch und Englisch), mit Karte und Zeittafel

Erhältlich im Buchhandel oder direkt beim icon Verlag, München
Im Internet auch über buchhandel.de oder bei buecher.de oder bei Amazon

320 Seiten, ca. 170 Farbfotos, 44 Seiten Text, 33 Seiten Kurztexte zu den Porträts auf Deutsch und Englisch, Fadenheftung mit OTA-Bindung*, Klappbroschur, Format 23×16,5 cm.
ISBN 978-3-928804-46-2
28.- €

BUCHBESPRECHUNG  in Die Gazette – Das politische Kulturmagazin 42/2014


 * Durch die Fadenheftung zusammen mit der OTA-Bindung lässt sich das Buch leicht öffnen und sehr komfortabel lesen, ohne dass die Bindung aufbricht und sich die Seiten lösen.
Stichwörter: Georgien, Kaukasus, Südkaukasus, Publikation, Fotos, Interviews, Schicksal, Persönlichkeiten, postsowjetisch, Stadt, Kultur, Gesellschaft, Beruf, Arbeit, Einblick, Wohnung, Lebensweise, Religion, Minderheiten, Ethnien, Generation, Frauen, Künstler, Zeittafel, Karte, Fotografie, Fotobuch, Fotoreportage, Menschen, Bilder, Jesiden, Juden, Armenier, Assyrer, Aserbeidschaner, 90er Jahre, Wahlen